Verkehr

Mörschwil SG, zwischen Bodensee und St.Gallen gelegen, war schon immer auch Durchgangs- bzw. Durchfahrtsgebiet. So führten bzw. führen die 1773 bis 1778 unter Fürstabt Beda Angehrn erbaute "Fürstenlandstrasse",  die 1842 eröffnete "Staatsstrasse" zwischen Rorschach und St.Gallen, die 1855 eröffnete Eisenbahnlinie St.Gallen - Rorschach und das 1974 dem Verkehr übergebene Autobahnteilstück St.Gallen - St.Margrethen (A1) über das Gemeindegebiet. Im Flurnamenmaterial finden sich allerdings nur wenige Belege für Verkehrswege:

Für weiter führende Informationen klicken Sie bitte auf die jeweiligen Flurnamen. 
Möglicherweise kann aufgrund der Siedlungsnamen ein uralter Weg zwischen Arbon und St.Gallen rekonstruiert werden. 

Quellen

  • Gemeinde Mörschwil. Übersichtsplan
  • Heer, A. (2006). Rorschach - St.Gallen - Winterthur. Zwischen 170-jähriger Eisenbahngeschichte und Zukunft. In: 146. Neujahrsblatt, Herausgegeben vom Historischen Verein des Kantons St.Gallen
  • Nyffenegger, E. & Graf, M. (2007). Thurgauer Namenbuch. Die Flurnamen des Kantons Thurgau. Frauenfeld: Huber
  • Spiess, E. (1976). Mörschwil zwischen Bodensee und St.Gallen. Ein Dorf im Strom der Zeit 760 – 1900. 2 Bände. Politische Gemeinde Mörschwil (Hrsg.)